„Die Wortlose“

vom 27.11.2017

Ein Theaterstück anlässlich des „Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen“

gegenhaeuslicheGewalt-Theaterstueckin Lehrte.jpg
Rund 30 Gäste waren am 25. November 2017 in das Andere Kino in Lehrte gekommen, um sich das Theaterstück „Die Wortlose“ anzusehen und an der anschließenden Podiumsdiskussion teilzunehmen. Die Veranstaltung wurde anlässlich des Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen von der Stadt Lehrte in Kooperation mit der AWO Frauenberatungsstelle Lehrte und dem AWO Frauenhaus in der Region Hannover durchgeführt.

Nach einem Grußwort durch den Bürgermeister der Stadt Lehrte, Klaus Sidortschuk, begann das knapp einstündige Theaterstück „Die Wortlose“ mit der Schauspielerin Susann Kloß. Sie spielte eine Frau, die nach jahrelanger häuslicher Gewalt, ausgeübt durch ihren Ehemann, das Martyrium durch den Mord an diesem beendet und dadurch schließlich ihre Sprache und ihr Selbstwertgefühl wiederfindet.

Im Anschluss an dieses bewegende und bedrückende Theaterstück folgte eine Podiumsdiskussion unter der Moderation von Fokeline Beerbaum-Vellinga, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Lehrte, mit Ina Nentwig (Leiterin des Polizeikommissariats Lehrte), Stefanie Hoyer (MHH, ProBeweis), Sabine Wegmann (Beratungs- und Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt der AWO Region Hannover) und Ergün Arslan (Männerbüro Hannover). Alle Teilnehmenden verdeutlichten in den Darstellungen ihrer Arbeit und ihren Erfahrungen, dass die Vielzahl von Opfern Häuslicher Gewalt mit 80 Prozent immer noch Frauen darstellen.  Dabei zieht sich Häusliche Gewalt durch alle sozialen Schichten und oftmals besteht ein Abhängigkeitsverhältnis zum Täter besteht (familiär, finanziell oder gesellschaftlich), welches dem Opfer die Trennung  erschwert.

Nach der Podiumsdiskussion waren alle Teilnehmenden noch zu einem Austausch und einem kleinen Imbiss im Vorraum des Kinos geladen.