Energieberatungen für einkommensschwache Haushalte

vom 25.08.2017

Quartiersbezogener Stromspar-Check jetzt auch in Laatzen

Stromsparcheck-Laatzen.jpg Die AWO Stromsparberater/innen haben am 24. August 2017 vor dem Jobcenter Laatzen über den Stromsparcheck informiert. Von links: Dietlind Osterkamp, Bereichsleiterin des Jobcenters Laatzen, ihr Stellvertreter Heinz Scheibe, und die Stromsparberater/innen Fritz Breckerbohm und Dagmar Skaf.
Insbesondere für viele Hartz-IV-Empfänger ist die monatliche Stromrechnung eine große finanzielle Belastung, da ihre tatsächlichen Stromkosten den im ALG-II-Regelsatz dafür vorgesehenen Betrag übersteigen. Die AWO Region Hannover e.V. bietet seit sieben Jahren in Kooperation mit der Klimaschutzagentur Region Hannover kostenlose Stromsparchecks für ALG-II-Bezieher und einkommensschwache Haushalte an und hilft ihnen beim Stromsparen - seit dem 24. August 2017 auch direkt vor Ort in Laatzen, unterstützt durch das Jobcenter Region Hannover, die Region Hannover, die Landeshauptstadt Hannover sowie proKlima. 

Das Büro der AWO Stromsparberater im Laatzener Rathaus (Raum 912) ist künftig montags von 9 bis 13 Uhr und mittwochs von 14 bis 16.30 Uhr geöffnet. Nach einer Terminvereinbarung machen die Berater Hausbesuche, um den Stromverbrauch der einzelnen Geräte zu testen und tauschen beispielsweise Glühbirnen kostenlos gegen LED-Leuchten aus.

Mehr Informationen: Interessierte können telefonisch unter 0511 82055429 oder per E-Mail an stromsparen@awo-hannover.de einen Termin vereinbaren.