Ein Jahr AWO Wohnhaus Höver

vom 20.02.2017

Wohnhaus-Hoever.jpg Franziska Burbulla, Khadhra Farihi mit Sohn Basar Abdo, Samah Hamed und Sprachmittler/Bewohner Mouhamad Altaher
Die Mitarbeiter und Bewohner des Wohnhauses Höver der AWO Region Hannover e.V. haben am 17. Februar 2017 gemeinsam das erste Jubiläum der Flüchtlingsunterkunft gefeiert. Vor einem Jahr waren die ersten beiden Familien in das Haus eingezogen. Zusammen mit Franziska Burbulla, Leiterin der Flüchtlingsunterkunft, zogen die Bewohnerinnen Khadhra Farihi und Samah Hamed ein Resümee und bekamen feierlich einen Blumenstrauß überreicht.
 
Zurzeit leben im Wohnhaus Höver 84 Menschen aus 11 Ländern. „Dass die Menschen zum Teil ein ganzes Jahr ihres Lebens dort verbringen ist eigentlich kein Anlass zum Feiern“, sagt Franziska Burbulla.  Leider seien die Familien Farihi und Hamed jedoch kein Einzelfall: Dass sich die Asylverfahren  sehr lange hinziehen ist oftmals die Regel und kann je nach Herkunftsland bis zu zwei Jahre dauern." In dieser Zeit haben die Menschen kaum eine Chance, aus dem Wohnhaus auszuziehen oder eine Arbeit zu finden. „Umso mehr freuen wir uns, dass es für die beiden „Urgesteine“ des Hauses jetzt weitergeht", so Burbulla. Beide Familien werden demnächst in eigene Wohnungen umziehen.

Mehr Informationen: Franziska Burbulla, Tel. 05132 8383-190, franziska.burbulla@awo-hannover.de