Was Kinder stark macht

vom 20.05.2014

AWO stellt Ergebnisse des Projektes „Resilienzförderung in Kindertagesstätten vor“

PRESSEEINLADUNG

Was macht Kinder stark? Welche Fähigkeiten benötigen Kinder, die in Armut groß werden oder hochproblematische familiäre Situationen erleben, um Stress und belastende Situationen erfolgreich zu bewältigen? Diese Fragen standen im Mittelpunkt des Projektes „Wir machen Kinder stark – Resilienzförderung in Kindertagesstätten“ mit dem Ziel, die psychische Widerstandsfähigkeit (Resilienz) von Kindern zu stärken.

Vier Kindertagesstätten der AWO Region Hannover e.V. haben sich an dem von der Leibniz Universität wissenschaftlich begleiteten zweijährigen Projekt beteiligt. Im Blickpunkt standen die pädagogischen Fachkräfte in den Kindertagesstätten, die Eltern und die Kinder. Jetzt sind die Ergebnisse aus der Begleitforschung, den Schulungen für die Erzieherinnen und den Elternwerkstätten dokumentiert. Finanziert wurde das Projekt vom NIFBE (Niedersächsisches Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung).

Wir laden Sie zu einem Pressegespräch am 26. Mai 2014 von 11 bis 12 Uhr in die AWO Kindertagesstätte, Dunantstraße 3 A in 30179 Hannover, ein. Wir geben Ihnen einen Überblick über das Projekt und stellen Ihnen die Ergebnisse vor. Ihre Gesprächspartner sind:

Birgit Merkel (stellv. AWO Vorsitzende), Burkhard Teuber (AWO Geschäftsführer) Horst Merkel (Diplom-Psychologe), Karin Emse (AWO Familienbildung), Michaela Bräuer-Pape (Projektkoordinatorin, AWO Personalleitung), Christine Hillebrand (AWO Kita-Leiterin) und Ilke Lemke (Leibniz Universität).

Im Anschluss an das Gespräch haben Sie die Möglichkeit, in der Kindertagesstätte Fotos zu machen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.