Aktion Kühlgerätetausch: alt gegen energieeffizient

vom 11.09.2014

PRESSEMITTEILUNG

Häufig gehören veraltete Kühl- und Gefrierschränke in Privathaushalten zu den größten „Stromfressern“. Die Geräte gegen energieeffiziente Modelle auszutauschen scheitert oft an den hohen Kosten, die gerade für Menschen, die von Sozialleistungen leben, oft ein nicht zu stemmendes Hindernis darstellen. In der Region Hannover gibt es eine sinnvolle Unterstützung für die betroffenen Haushalte: Die Aktion Stromspar-Check PLUS wurde jetzt um den Kühlgerätetausch erweitert und bietet nun nicht nur eine umfassende Beratung, wie mit einfachen Maßnahmen eine Menge Strom eingespart werden kann. Denn jetzt werfen die Stromsparhelfer auch einen genauen Blick in den Kühl- und Gefrierschrank: Sind die älter als zehn Jahre und könnte ein neues Gerät der Effizienzklasse A+++ mehr als 200 kWh pro Jahr einsparen, gibt es einen Gutschein über 150 Euro für den Neukauf. Anspruch auf den Stromspar-Check PLUS haben in der Region Hannover alle, die Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe oder Wohngeld bekommen.

„Der Gutschein hat mir sehr geholfen“, freut sich Elfriede Weber. Sie war eine der ersten, die in der Region Hannover von der Gutscheinaktion profitierten. Mit der neuen Kühl- und Gefrierkombination und den Tipps aus dem Stromspar-Check PLUS kann sie nun insgesamt rund 930 kWh und 260 Euro pro Jahr einsparen. Davon sind allein 200 Euro auf den Austausch der alten Kühlgeräte gegen die neue Kühl-Gefrierkombination zurückzuführen.

Für einen Stromspar-Check PLUS kommen die geschulten Stromsparhelfer – allesamt ehemalige Langzeitarbeitslose – nach vorheriger Terminvereinbarung in die Haushalte und beraten zu den Bereichen Strom- und Wassersparen. In der Region Hannover wird das bundesweite Projekt seit Anfang 2010 angeboten – mit Erfolg: „Bisher haben mehr als 3.600 Menschen mit geringem Einkommen die Beratungen genutzt. Durchschnittlich sparen sie 100 Euro pro Jahr an Energiekosten ein“, berichtet Gabriele Schuppe von der AWO Region Hannover e.V., die das Projekt gemeinsam mit der Klimaschutzagentur Region Hannover koordiniert. „Neben den Haushaltskassen der Familien wird auch das Klima durch die Aktion entlastet: Denn durch eine nicht verbrauchte Kilowattstunde entsteht auch kein CO2. So unterstützt der Stromspar-Check PLUS auch die Klimaschutzziele der Region Hannover“, sagt Udo Sahling, Geschäftsführer der Klimaschutzagentur. Im Durchschnitt haben die beratenen Haushalte ein Einsparpotenzial von rund 440 Kilowattstunden Strom, was rund 200 kg CO2 entspricht. Und das ohne ein neues Kühlgerät. Familien, die den Gutschein in Anspruch nehmen, werden deutlich höhere Zahlen erreichen.

Einen weiteren Bonus zum Gutschein gibt es in den expert-Filialen in der Region Hannover: Da Neugeräte der Energieeffizienzklasse A+++ noch immer im höheren Preissegment liegen, beteiligen sich die Geschäfte ebenfalls an der Aktion. „Diejenigen, die sich für ein neues Gerät in unseren Filialen entscheiden, unterstützen wir mit weiteren 55 Euro, wenn der Preis des Neugerätes über 550 Euro liegt. Außerdem übernehmen wir die Kosten für Anlieferung und die fachgerechte Entsorgung des alten Kühlgerätes“, sagt Christoph Komor, Geschäftsführer der expert Handels GmbH. Passende Geräte sind im Internet unter der eigens eingerichteten Seite www.expert-technikmarkt.de/energiesparer zu finden.

Anmeldungen für einen Stromspar-Check nimmt die AWO Region Hannover e.V. jederzeit unter Tel. 0511 60099-634 oder per E-Mail an stromsparen@awo-hannover.de entgegen.

Die Beratungen werden in zehn verschiedenen Sprachen angeboten und sind für die Haushalte absolut kostenlos. Finanziert wird der Stromspar-Check PLUS in der Region Hannover aus Bundesmitteln, von der Region Hannover, der Landeshauptstadt Hannover, dem Jobcenter Region Hannover und vom enercity-Fonds proKlima.

Weitere Infos: www.stromspar-check.de und www.stromsparcheck-hannover.de