AWO wählt neuen Vorstand

vom 14.11.2015

Delegierte entscheiden über die zukünftige Arbeit des Verbandes

PRESSEMITTEILUNG vom 14. November 2015

Hannover/Region. Auf der heutigen Regionskonferenz der AWO Region Hannover e.V. in Hannover haben 150 Delegierte der AWO Ortsvereine einen neuen Vorstand gewählt und über die zukünftige Arbeit des Wohlfahrtsverbandes entschieden.

Als Vorsitzende wiedergewählt wurde Dr. Silke Lesemann aus Sehnde/Bolzum. Stellvertretende sind Birgit Merkel (Hannover), Knud Hendricks (Hannover) und Horst Schild (Barsinghausen). Silke Lesemann: „Die AWO ist und bleibt das soziale Rückgrat der Region Hannover.“

„Wir können insgesamt auf eine positive Entwicklung zurückblicken und haben in den vergangenen vier Jahren erfolgreiche Arbeit geleistet, betont AWO Geschäftsführer Burkhard Teuber. Das sei in erster Linie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu verdanken.

Auf der Regionskonferenz stimmten die Delegierten des Weiteren über verschiedene Sachanträge ab. Wichtige Themen für die zukünftige Arbeit sind beispielsweise:

•    Anhebung der Vergütung für gesetzlich Betreuende in den Betreuungsvereinen
•    Bessere Rahmenbedingungen für niedersächsische Kindertagesstätten
•    Bekämpfung von Armut
•    Chancengerechtes und leistungsstarkes Bildungssystem für alle Kinder und Jugendlichen
•    Deutschförderung geflüchteter und/oder zugewanderter Kinder und Jugendlichen / schulische Quereinsteiger
•    Integrationskurse für Flüchtlinge

Zur Person Dr. Silke Lesemann
Dr. Silke Lesemann (53 Jahre), die wiedergewählte Vorsitzende der AWO Region Hannover e.V., ist seit sieben Jahren Abgeordnete im Niedersächsischen Landtag. Sie gehört dem Vorstand der SPD-Landtagsfraktion an und ist seit ihrem Wiedereinzug in den Landtag im Jahr 2013 Sprecherin für Wissenschaft und Kultur. Ihre Schwerpunkte sind außerdem die Bildungs- und Migrationspolitik. Lesemann lebt in Bolzum, wo sie auch Ortsbürgermeisterin ist. Außerdem ist sie Mitglied im Rat der Stadt Sehnde und örtliche SPD-Vorsitzende. Bis zu ihrem Einzug in den Landtag im Jahr 2008 arbeitete die promovierte Historikerin an der Technischen Universität Braunschweig.

Die Arbeiterwohlfahrt in der Region Hannover…
ist ein unabhängiger und gemeinnütziger Wohlfahrtsverband mit 43 Ortsvereinen und Stützpunkten sowie über 5.500 Mitgliedern in der Region Hannover. Über 1.400 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten in mehr als 100 Einrichtungen und Dienste vielfältige soziale Arbeit in den Städten und Gemeinden. Der Verband bietet Dienstleistungen in den Bereichen Erziehung, Bildung, Gesundheit, Beratung, Pflege und psychosoziale Hilfen an. Die Angebote sind für alle Menschen offen.