Feriensprachcamp 2015

vom 22.10.2015

Bewegungsorientierte Sprachförderung im Wasser

PRESSEMITTEILUNG vom 22. Oktober 2015

Hannover. Die Familienbildung der AWO Region Hannover e.V. führt auch dieses Jahr wieder ein Feriensprachcamp durch. In Kooperation mit dem Familienzentrum Spielhaus Linden-Nord findet im Warmwasserbad AWO Welle im Stadtteil Linden in den Herbstferien ein Sprachcamp für Kinder im Alter von fünf bis sieben Jahren statt. Finanziert wird das Projekt durch die Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung.

Körperliche Bewegung spielt in der Entwicklung von Kindern eine wesentliche Rolle. Über die körperlichen Erfahrungen gewinnen sie Vertrauen, lernen sich selbst einzuschätzen und können ein positives Selbstbild aufbauen. Das Element Wasser bietet vielfältige Erfahrungsmöglichkeiten und Bewegungsanlässe.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Familienzentrums Spielhaus Linden-Nord wählten insgesamt zwölf Kinder im Alter von fünf bis sieben Jahren mit unterschiedlichen Sprachförderbedarf aus. Als Handlungsrahmen dient eine Geschichte, die die Fantasie und die Erzählfreude weckt und die die Kinder in der Woche in Wahrnehmungs- und Sprachhandlungen im Element Wasser umsetzen. Die Unterstützung des Spracherwerbs ist an Handlungen gebunden, die den Kindern sinnhaft erscheinen und die sie selber als bedeutsam wahrnehmen.

Begleitet und durchgeführt wird das Sprachcamp von Alena Bleck, Fachkraft für Deutsch als Zweitsprache, Christiane Adolf, Sozialpsychologin mit Zusatzausbildung in Videografie, Anja Wagner, Diplom-Sozialpädagogin und Kursleiterin in der AWO Welle, Nicola Al-Kaledi, ebenfalls Kursleiterin in der AWO-Welle, Ilona Vybiral Heilpädagogin, Betreuerin der Inklusionskinder, der Koordinatorin Diplom-Sozialpädagogin Gudrun von Alten und Bundesfreiwilligen.

Vormittags sind die Kinder im Warmwasserbad der AWO Welle, mittags gibt es im Seniorenzentrum Wohnen und Pflegen gGmbH etwas Warmes zu Essen und danach geht es ins Familienzentrum Spielhaus Linden-Nord zum Malen, Basteln und Spielen. Dort werden verschiedene Stationen aufgebaut, an denen die Kinder die Erfahrungen des Vormittags noch einmal aufarbeiten und vertiefen können. Begleitet werden sie auch hier von den Mitarbeiterinnen, insbesondere von Alena Bleck, die die Sprachkompetenzen der Kinder dokumentiert und mit Hilfe der Videografie gemeinsam mit Christiane Adolf auswertet.

Den Abschluss bildet eine Veranstaltung am 2. November 2015 im Familienzentrum Spielhaus Linden-Nord zu der auch die Eltern der teilnehmenden Kinder eingeladen sind und ein kurzer Film über das Sprachcamp vorgeführt wird. Den Eltern wird der Zusammenhang von Sprache und Bewegung gezeigt sowie Information und Unterstützung bei der Vermittlung in Vereine oder andere Sportstätten gegeben. Die Kinder bekommen zum
Abschluss für die Teilnahme eine Urkunde und einen Gutschein für einen Seepferdchen-Schwimmkurs.

Weitere Informationen: AWO Familienbildung, Koordinatorin Gudrun von Alten, Tel.: 0511 21978-109, gudrun.vonalten@awo-hannover.de