Themenabende in der AWO Frauenberatungsstelle

vom 05.11.2015

Neues Veranstaltungsangebot

PRESSEMITTEILUNG vom 5. November 2015

Lehrte. Die Frauenberatungsstelle der AWO Region Hannover e.V. in Lehrte veranstaltet zwei Themenabende, die in Kooperation mit dem Frauen- und MädchenGesundheitszentrum Hannover durchgeführt werden. Einen weiteren Abend gestaltet eine Rechtsanwältin zu dem Thema rechtliche Unterstützungsmöglichkeiten. Alle Veranstaltungen finden in den Räumen der AWO Frauenberatung in der Goethestraße 8 in 31275 Lehrte statt.

Die kleine Veranstaltungsreihe beginnt mit dem Thema „Anhalten und Innehalten - Ein Abend für ‚gestresste‘ Frauen mit Kirsten Peters (Heilpraktikerin für Psychotherapie, Mitarbeiterin FMGZ) und findet am Donnerstag, den 12. November 2015 von 19 bis 21 Uhr statt.

Gerade Frauen sind in ihrem Alltag vielen Anforderungen ausgesetzt. Zwischen Beruf, Terminen, Ehrenamt und der Vorstellung, „es allen recht machen zu müssen“, fühlen sich viele Frauen wie in einem Hamsterrad. Anhalten ist nicht möglich, der Körper gerät unter Stress. Stress ist jedoch verantwortlich für eine Vielzahl gesundheitlicher Probleme. An diesem Abend wollen wir bewusst innehalten und die ganz persönliche Situation mit Abstand betrachten. Mit einer entspannenden, kreativen Methodik suchen wir nach individuellen Ressourcen, die Entspannung und Wohlbefinden stärken können. Ausgehend von der persönlichen Lage entdecken wir kleine Wegweiser, die jede Frau schon in sich trägt und stärken uns im Austausch mit den anderen. Es geht um keine Standardrezepte, sondern um eine Entdeckung kleiner persönlicher Kraftquellen.

Am Montag, den 30. November 2015 informiert die Rechtsanwältin Frau Regehr-Skopnik über das Thema rechtliche Unterstützungsmöglichkeiten. Anhand von Fallbeispielen aus der Beratungsarbeit werden praktische Tipps für die Ehe und Partnerschaft gegeben, um im Falle einer Trennung finanziell abgesichert zu sein.

Am Montag, den 14. Dezember 2015 um 19 Uhr geht es mit der Referentin Edith Ahmann (Geschäftsführerin FMGZ) um Selbstfürsorge - eine Aufgabe fürs Leben.
Unter Selbstfürsorge verstehen wir, die eigenen Bedürfnisse, Fähigkeiten und Grenzen wahrnehmen und berücksichtigen zu können; mit sich selbst gut umzugehen, sich zu schützen und zu „pflegen“. Leider ist sie uns nicht selbstverständlich in die Wiege gelegt, die meisten von uns, müssen sie sich im Laufe des Lebens erst wieder angewöhnen oder gar erarbeiten. Die Einen brauchen einen Ausgleich, wie zum Beispiel Sport oder Geselligkeit mit anderen. Die Nächsten wollen lieber aussteigen, real oder mental und wieder andere wollen ihre Lebensbedingungen verändern oder ihren Widerstand beleben. An diesem Abend wollen wir verschiedene Bereiche der Selbstfürsorge betrachten und analysieren. Außerdem werden Strategien und Werkzeuge der Selbstfürsorge vorgestellt, denn manchmal sind es kleine Schritte, die eine große Wirkung haben. Und jede von uns kann eine Erinnerung an den Selbstwert brauchen, um endlich oder wieder besser für sich selbst zu sorgen.

Eine telefonische Anmeldung unter Telefon 01532 823434 ist erforderlich. Der Eintritt ist frei, eine Spende wird gern entgegengenommen.

Weitere Informationen: AWO Frauenberatungsstelle, Brigitte Mende, Tel. 05132 823434 Goethestraße 8, 31275 Lehrte, frauenberatung@awo-hannover.de