Demenz-Gesprächskreis bei der AWO in Sehnde

vom 01.03.2018

Schwerpunktthema: „Ärzte, Pflegekassen, Medizinischer Dienst – zwischen Hilfe und Bürokratie?!“

PRESSEMITTEILUNG vom 1. März 2018

Sehnde. Angehörige, Freunde und Unterstützer von Menschen, die an Demenz erkrankt sind, benötigen Unterstützung und Entlastung. Für alle Betroffenen bietet der AWO Ortsverein Sehnde in Zusammenarbeit mit der AWO Region Hannover e.V. einen Selbsthilfe-Gesprächskreis an. Hier können sich die Teilnehmenden unter fachkundiger Begleitung und Beratung informieren und ihre Erfahrungen austauschen.

Das Treffen findet in der Regel einmal monatlich, am zweiten Dienstag von 18.30 bis 20.30 Uhr in der Begegnungsstätte Peiner Straße 13 in 31319 Sehnde statt. Die Teilnahme ist jederzeit ohne Anmeldung möglich und sie ist kostenlos. Der nächste Selbsthilfe-Gesprächskreis hat das Schwerpunktthema „Ärzte, Pflegekassen, Medizinischer Dienst – zwischen Hilfe und Bürokratie?!““ und findet am 13. März 2018 statt.

Interessierte sind herzlich willkommen.

Weitere Informationen: Gerda Thölke, Tel.: 05138 1474 und Horst Merkel, Tel.: 0511 5463849