Integration als Querschnittsthema

vom 12.04.2011

Landtagsabgeordnete besuchen Integrations- und Migrationsberatungsstelle der AWO

PRESSEMITTEILUNG vom 12. April 2011

Die Arbeitsgruppe Migration der SPD-Landtagsfraktion hat am 11. April 2011 das AWO Beratungszentrum für Integrations- und Migrationsfragen in Hannover besucht, um sich mit den Fachkräften zum Thema Integration von Eingewanderten in der Region Hannover auszutauschen.

An diesem Gespräch nahmen von der AG Migration die Landtagsabgeordneten Klaus-Peter Bachmann, Ulla Groskurt, Wolfgang Jüttner, Claus-Peter Poppe, Dr. Silke Lesemann, Sigrid Leuschner, der Präsident des Afrikanischen Dachverbands Nord e.V. Bezirksverband Hannover Abayomi Bankole und der parlamentarische Referent der SPD-Landtagsfraktion Heinrich Heggemann teil.  Alle Teilnehmenden waren sich einig, dass Integration ein Querschnittsthema und kein Sonderthema mehr sei. Dieser Tatsache müsse auch in den Konzepten und den Finanzierungszuständigkeiten für die Beratungsstellen Rechnung getragen werden.

„Gesetzlich muss ein Regeldienst für Neuzugewanderte verankert werden, der die Integrationskurse und die systematische Begleitung sicherstellt“, fordert Nada Nangia, Fachbereichleiterin Migration und Arbeit & Qualifizierung der AWO. „Die Gesellschaft und die Betriebe müssen sich interkulturell öffnen und auf struktureller Ebene Veränderungen vollziehen“, betont AWO Geschäftsführer Burkhard Teuber. Diversität unserer Gesellschaft sei eine Tatsache. Weiterer Diskussionspunkt war, ob Eingewanderte weiterhin als Problem behaftet oder als Chance für die Gesellschaft betrachtet werden.

Alle Anwesenden waren sich einig, dass eine institutionelle Förderung zukünftig die unterschiedlichen Projektförderungen ersetzen soll.

Weitere Informationen: AWO Region Hannover e.V., Fachbereich Migration und Arbeit & Qualifizierung, Nada Nangia, Tel.: 0511 21978-131

Foto zum Herunterladen
Landtagsabgeordnete besuchen BIM (865.336 Byte)