Gleichbehandlung als Voraussetzung für berufliche Integration

vom 20.09.2011

AWO veranstaltet 4. Fachgespräch

PRESSEEINLADUNG

Das Beratungszentrum für Integrations- und Migrationsfragen (BIM) der Arbeiterwohlfahrt Region Hannover e.V. veranstaltet im Rahmen der Interkulturellen Woche, die unter dem Motto „Zusammenhalten – Zukunft gewinnen“ stattfindet, am 27. September 2011 ein Fachgespräch mit dem Titel „Gleichbehandlung als Voraussetzung für berufliche Integration – 5 Jahre Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG)“.

Die Wahrscheinlichkeit für Jugendliche mit Migrationshintergrund einen Ausbildungsplatz zu erhalten, liegt mehr als 20 Prozent unter der vergleichbaren Referenzgruppe ohne Migrationshintergrund. Die Arbeitslosenquote von Menschen mit Migrationshintergrund ist doppelt so hoch, auch in Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung sind sie wesentlich niedriger vertreten.

Im Mittelpunkt des Fachgesprächs stehen die Fragestellungen:
• Werden Eingewanderte bei der Vergabe von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen benachteiligt?
• Welche Maßnahmen auf lokaler Ebene sind notwendig, damit von Diskriminierung Betroffene ihr Recht auf Gleichbehandlung auch geltend machen können?
• Gibt es diesbezüglich Handlungsbedarf in der Landeshauptstadt Hannover?

Fachleute aus Deutschland und der Region Hannover stellen ihre bisherigen Erfahrungen und Handlungsansätze im Kontext vor und erarbeiten Handlungsempfehlungen.

Wir laden Sie herzlich ein, bei unserem Fachgespräch am Dienstag, den 27. September 2011 von 13.00 bis 17.00 Uhr im Tagungszentrum Martha-Wissmann-Platz 3 in 30449 Hannover-Linden dabei zu sein, und über die Veranstaltung zu berichten.

Weitere Informationen: Fachbereich Migration, Slobodanka Sljoka, Tel.: 0511 21978-142