Von der Moschee in die Übungsleiterinnenausbildung

vom 02.09.2011

Integration auf ganz sportliche Weise

PRESSEEINLADUNG vom 2. September 2011

Der Erfolgskurs des Projektes „LaMiS“ (Langenhagener Migrantinnen Sport) geht in die nächste Phase. Die Teilnehmerinnen beginnen am 9. September 2011 mit der Übungsleiterinnenausbildung. Zwölf Migrantinnen, die in der DITIB-Moschee und dem Behindertensportverein Langenhagen e.V. Gesundheitssport und Fitness machen, werden sich für die Arbeit mit Sportgruppen qualifizieren.

Damit wird das Projekt seinem Ziel einen wichtigen Schritt näher kommen, muslimischen Frauen und Mädchen den Zugang zu den Sportvereinen zu ermöglichen sowie die Sportvereine bei der Gewinnung dieser Zielgruppe als neue Mitglieder zu unterstützen.

Wir laden Sie herzlich zu unserem Pressegespräch ein und freuen uns auf Ihr Kommen am Freitag, den 9. September 2011 um 17.00 Uhr, Sportverein MTV Engelbostel/Schulenburg, Stadtweg 43, 30855 Langenhagen.

Wir informieren Sie gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern, dem Regionssportbund Hannover e.V. und der DITIB-Moschee Langenhagen, über das Projekt. Ihre Gesprächspartner sind:

Nuray Albayrak-Karaköse, AWO Region Hannover e.V. - Jugendmigrationsdienst
Roland Freitag, Regionssportbund Hannover - Geschäftsführer
Aysun Öztürk, DITIB-Moschee - Frauenbeirat

Nach den kurzen Statements haben Sie die Möglichkeit, Fragen zu stellen und Fotos zu machen. Einige Teilnehmerinnen des Projektes LaMiS stehen Ihnen ebenfalls als Gesprächspartnerinnen zur Verfügung.

Weitere Informationen: AWO Region Hannover e.V., Jugendmigrationsdienst, Nuray Albayrak-Karaköse, Tel.: 0511 21978-129, nuray.a.karakoese@awo-hannover.