Schon 1.500 Haushalte nutzten den Stromspar-Check

vom 14.12.2011

SSC_Energiesparlampe.jpg

PRESSEMITTEILUNG

Bereits 1.500 Mal waren jetzt die Stromsparhelfer in einkommensschwachen Haushalten zu Gast. Mit dem kostenlosen Stromspar-Check wird in der Region Hannover Familien und Einzelpersonen geholfen, Strom zu sparen und damit ihre Haushaltskasse zu entlasten.

100 Euro weniger pro Jahr für Strom ausgeben – das ist mit dem Stromspar-Check möglich. Die kostenlose und neutrale Beratung kann von allen Haushalten in der Region Hannover in Anspruch genommen werden, die Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe oder Wohngeld beziehen. Koordiniert wird das Projekt von der gemeinnützigen Klimaschutzagentur und der AWO Region Hannover.

Wer sich für den Stromspar-Check anmeldet, bekommt zweimal Besuch von den Stromsparberatern. Beim ersten Termin machen sie eine Bestandsaufnahme aller elektrischen Geräte und messen deren Verbrauchswerte. Beim zweiten Besuch geben die Berater individuelle Ratschläge zum Stromsparen. Je nach Bedarf erhalten die Haushalte außerdem kostenlos Energiesparlampen, schaltbare Steckerleisten oder wassersparende Duschköpfe im Wert von durchschnittlich 70 Euro. So wie beim 1500. Stromspar-Check bei Familie Gül in Hannover. Dort ermittelten die Berater ein Einsparpotenzial von rund 105 Euro im Strom- und 52 Euro im Wasserbereich.

Seit Januar 2011 wird der Stromspar-Check maßgeblich von der Region Hannover mitfinanziert: Der Stromspar-Check soll helfen, die CO2-Einsparziele der Region zu erreichen, die im Klimaschutzrahmenprogramm festgelegt sind. Durchschnittlich spart ein beratener Haushalt rund 200 Kilogramm CO2 pro Jahr ein. Hochgerechnet auf die Lebensdauer der eingebauten Stromspar-Produkte macht das eine Reduktion der Treibhausgase pro Haushalt um 1,4 Tonnen.

Kontakt: Anmeldungen für einen Stromspar-Check nimmt die AWO Region Hannover e.V. jederzeit entgegen unter Tel. 0511 21978169 oder per E-Mail an stromsparen@awo-hannover.de. Infos gibt es in verschiedenen Sprachen unter www.stromsparcheck-hannover.de. Und auch die Beratungen werden in vielen Sprachen angeboten.

Hintergrund Stromspar-Check
Das vom Bundesumweltministerium geförderte Programm zielt darauf ab einkommensschwachen Haushalten Einsparmöglichkeiten beim Energieverbrauch aufzuzeigen. Langzeitarbeitslose, die in Kooperation mit dem JobCenter Region Hannover zu Stromsparberatern qualifiziert wurden, führen die Checks vor Ort durch.

Der Stromspar-Check ist eine gemeinsame Aktion des Deutschen Caritasverbandes e.V. und des Bundesverbandes der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands e.V. (eaD). Der Standort Region Hannover - einer von bundesweit 91 - wird seit dem Jahr 2010 von der AWO Region Hannover e.V. und der Klimaschutzagentur Region Hannover betreut. Maßgeblich unterstützt wird das Angebot von der Region Hannover, dem enercity-Fonds proKlima und dem JobCenter Region Hannover.

(Foto) Stromsparhelfer Ekber Calik installiert im Wohnzimmer der Familie Gül Energiesparlampen.