Stromsparberater haben Prüfung vor der Handwerkskammer absolviert

Jetzt ist es amtlich!

PRESSEMITTEILUNG vom 18. April 2011

Acht Stromsparberaterinnen und Stromsparberater des in der Region Hannover von Klimaschutzagentur und Arbeiterwohlfahrt angebotenen Projekts „Stromspar-Check für einkommensschwache Haushalte“ haben im April erfolgreich die Prüfung zum „Serviceberater für Energie- und Wasserspartechnik“ vor der Handwerkskammer Rhein-Main absolviert.

Von den geprüften Teilnehmenden schlossen vier die Prüfung mit der Note „Zwei“ ab, die anderen vier erreichten sogar die Bestnote „Eins“. Mit diesem Ergebnis liegt der Standort Hannover nicht nur bei den Beratungszahlen (über 1.000 Beratungen), sondern auch bei den Prüfungsergebnissen über dem Bundesdurchschnitt.

Die kostenlose Beratung von AWO Region Hannover e.V. und Klimaschutzagentur Region Hannover kann von allen Haushalten in der Region Hannover  in Anspruch genommen werden, die Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe oder Wohngeld beziehen. Seit Januar 2011 wird der Stromspar-Check maßgeblich vom Fachbereich Umwelt der Region Hannover mitfinanziert: Der Stromspar-Check soll helfen, die CO2-Einsparziele der Region zu erreichen, die im Klimaschutzrahmenprogramm festgelegt sind.

Je nach Bedarf erhalten die Haushalte außerdem kostenlos Energiesparlampen, schaltbare Steckerleisten oder wassersparende Duschköpfe im Wert von bis zu 70 Euro.

Anmeldungen für einen Stromspar-Check nimmt die AWO Region Hannover e.V. jederzeit entgegen unter Tel. 0511 21978169 oder per E-Mail an stromsparen@awo-hannover.de

Hintergrund Stromspar-Check
Das vom Bundesumweltministerium geförderte Programm zielt darauf ab einkommensschwachen Haushalten Einsparmöglichkeiten beim Energieverbrauch aufzuzeigen. Langzeitarbeitslose, die in Kooperation mit dem JobCenter Region Hannover zu Stromsparberatern qualifiziert wurden, führen die Checks vor Ort durch.

Der Stromspar-Check ist eine gemeinsame Aktion des Deutschen Caritasverbandes e.V. und des Bundesverbandes der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands e.V. (eaD). Der Standort Region Hannover  - einer von bundesweit 70 -  wird seit dem Jahr 2010 von der AWO Region Hannover e.V. und der Klimaschutzagentur Region Hannover betreut.