Flüchtlingswohnheim Haltenhoffstraße schließt

vom 15.03.2010

AWO verabschiedet sich von der langjährigen Leiterin

Nach 28jährigem Bestehen des Wohnheimes für Flüchtlinge und Aussiedler in der Haltenhoffstraße in Hannover-Herrenhausen beendet die AWO Region Hannover e.V. Ende März diese Arbeit und schließt das Wohnheim. Die Gründe sind zum einen, dass sich die Zuzugszahlen der Aussiedler und Flüchtlinge in den letzten Jahren deutlich verringert haben und zum anderen verteilt die Stadt Hannover die Ankommenden in zwei weitere Wohnheime in Hannover.

Das einstige Übergangswohnheim für Aus- und Übersiedler aus der ehemaligen DDR war seit 1981 in der Trägerschaft der AWO Region Hannover e.V. Im Laufe der Jahre hat sich die Struktur der Bewohner verändert, insbesondere seit 1994 durch die Kriegsflüchtlinge aus dem ehemaligen Jugoslawien.

Anlässlich der Schließung veranstaltet die AWO am Freitag, den 19. März 2010 um 13.00 Uhr eine Feierstunde, auf der auch die langjährige Leiterin des Wohnheimes Ursel Ernst verabschiedet wird. Wir laden Sie herzlich ein, bei dieser Veranstaltung dabei zu sein.

Kontakt:  AWO Region Hannover e.V., Fachbereich Migration, Nada Nangia, Tel.: 0511 21978-131