AWO für Vielfalt – AWO gegen Rassismus

vom 16.03.2016

Kundgebung am 21. März 2016

PRESSEEINLADUNG vom 16. März 2016

Hannover. Die AWO Region Hannover e.V. und der AWO Bezirksverband Hannover e.V. beteiligen sich auch in diesem Jahr an den Aktionen rund um den Internationalen Tag gegen Rassismus am 21. März 2016. Mit einer zentralen Kundgebung am Montag, den 21. März 2016 um 11.55 Uhr auf dem Platz der Weltausstellung in der Innenstadt Hannovers will die AWO ein Zeichen setzen gegen Ausgrenzung, Rassismus und für Vielfalt und Teilhabe.

Birgit Merkel, stellvertretende Vorsitzende der AWO Region Hannover e.V., betont: „Gewalttätige Übergriffe gegenüber geflüchteten Menschen, ehrenamtlich oder hauptamtlich Tätigen in der Flüchtlingsarbeit oder Unterkünften sind durch nichts zu rechtfertigen. Es gibt viele Ängste und Sorgen der Menschen in unserem Land, mit denen wir umgehen müssen, sie sind menschlich verständlich, aber sie ersetzen kein politisches Handeln, sondern mauern Menschen in ihren vermeintlichen Problemen ein. Hilfsbereitschaft und Verständnis für Flüchtlinge zu fördern, ist dagegen ein sehr viel mühsamerer Prozess, der den vollen Einsatz aller fordert.“

Marco Brunotte (MdL), Vorstandsmitglied des AWO Bezirksverbandes Hannover e.V., macht deutlich: „Die Menschen in Deutschland sehen in der Zunahme rassistisch motivierter Gewalt eine Gefahr für den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Deutschland. In Deutschland brennen wieder Unterkünfte für Menschen anderer Herkunft. Das ist bedrückend und darf nicht schweigend zur Kenntnis genommen werden. Es mag eine kleine Gruppe von Rechtsextremisten sein, die diese menschen-verachtenden Taten begehen. Doch klar ist, dass die Gewalttäter sich immer wieder ermutigt fühlen, wenn sie das Gefühl haben, im Namen einer schweigenden Mehrheit zu handeln.“

Rassismus und Rechtsextremismus stehen im krassen Widerspruch zu den Werten der AWO. „Demokratie heißt Hinsehen und Gesicht zeigen!“, so lautet die Überschrift des Magdeburger Appells, den die AWO im Jahr 2008 in der Bundeskonferenz, dem höchsten Organ der AWO, beschlossen hat. AWO Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus über 30 unterschiedlichen Kulturen, Ethnien und Nationalitäten zeigen, wie sie durch ihre interkulturelle Verbundenheit und ihr tägliches Miteinander gemeinsam leben und arbeiten.

Wir laden Sie herzlich zu unserer Aktion am Montag, den 21. März 2016 um 11.55 Uhr ein. Treffpunkt: Auf dem Platz der Weltausstellung, Osterstraße/ Karmarschstraße, 30159 Hannover. 

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der AWO kommen mit Transparenten und Plakaten unter der Überschrift „AWO für Vielfalt – AWO gegen Rassismus“ und werden eine symbolische Aktion gegen rassistisch motivierte Anschläge durchführen. An der Kundgebung werden Birgit Merkel und Marco Brunotte teilnehmen.