AWO veranstaltet Feriensprachcamp für geflüchtete Familien

vom 22.07.2016

„Zusammen leben und sprechen“

PRESSEEINLADUNG vom 22. Juli 2016

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Familienbildung der AWO Region Hannover e.V. führt in den Sommerferien ein Feriensprachcamp für geflüchtete Familien des Wohnheims Nordstraße in Lehrte durch. In der Woche vom 25. bis 30. Juli 2016 werden 23 Teilnehmende (Eltern und Kinder) von 9:30 bis 16:30 Uhr Aktionen zur alltäglichen Kommunikation und Freizeitausflüge in Lehrte und Umgebung erleben.

Die Vorbereitung und Durchführung zur Sprachförderung wird durch vier Studentinnen der Universität Hannover, die das Modul „Deutsch als Fremd- und Zweitsprache“ belegten, übernommen. Sie haben viele Ideen zum spielerischen Sprechen lernen für die Familien entwickelt. Unterstützung bekommt das Team von einer Ehrenamtlichen aus Lehrte und einer Bundesfreiwilligendienstlerin der AWO Familienbildung/Seniorarbeit. 

Das Feriensprachcamp wird von Maren Klaus (Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin im Anerkennungsjahr bei der AWO Familienbildung) und Alena Bleck (Fachkraft für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache) organisiert und durch die Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung, die Klosterkammer Hannover und das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gefördert.

Wir laden Sie herzlich ein, das Feriensprachcamp in der Nordstraße 4, 31275 Lehrte zu besuchen.

Sie haben die Möglichkeit in der Woche vom 25. bis 30. Juli 2016 dabei zu sein, mit den Teilnehmenden zu sprechen und Fotos zu machen. Am Samstag, den 30. Juli 2016 findet um 13 Uhr ein Grillfest als Abschlussveranstaltung mit allen Beteiligten statt. Über Ihre Teilnahme würden wir uns sehr freuen. Bitte geben Sie eine kurze Rückmeldung, wann Sie uns besuchen.

Weitere Informationen: AWO Familienbildung, Maren Klaus, Tel. 0511 21978-164 und Alena Bleck, alena.b@gmx.net oder telefonisch über 0163-2012671