Neujahrsempfang im AWO Pflegedienst

vom 14.01.2016

In neuen Räumen in Linden-Mitte

PRESSEMITTEILUNG vom 14. Januar 2016

Hannover/Linden. Viel Trubel und Gedränge auf dem Neujahrsempfang der AWO ambulante Dienste gGmbH am 13. Januar 2016: Dirk von der Osten (Geschäftsführer der AWO ambulante Dienste gGmbH) und Verena Margraf (Pflegedienstleitung) konnten über 80 Gäste an ihrem neuen Standort begrüßen. Ende September 2015 ist der ambulante Pflegedienst mit dem AktiWO-Hausnotruf aus dem Ahrberg-Viertel in die neuen Räume der ehemaligen Hautklinik in der Ricklinger Straße 9 umgezogen. Mit rund 100 Quadratmetern verteilt auf zwei Ebenen ist der Pflegedienst jetzt in Linden-Mitte vertreten.

Der 2007 gegründete AWO Pflegedienst bietet Dienstleistungen im Bereich der häuslichen Alten- und Krankenpflege, der Hauswirtschaft und Haushaltshilfen bei Geburt und im Krankheitsfall, Hausnotruf sowie der Begleitung und Betreuung bei Demenz im gesamten Stadtgebiet Hannover sowie in Laatzen und Langenhagen. Im Jahr 2008 wurden die Angebote von AktiWO – Hausnotruf und Beratung integriert. „Wir sind damals mit acht Kunden gestartet und lagen Ende 2015 bei über 160“, betonte von der Osten. Hinzu kämen noch über 30 Kunden, die ausschließlich hauswirtschaftliche Leistungen in Anspruch nehmen. „Über AktiWO haben mehr als 110 Kundinnen und Kunden ihren Hausnotruf.“

Das Team des Pflegedienstes besteht aus 36 Mitarbeitenden unterschiedlicher Professionen von Gesundheits- und Krankenpflegekräften, Kinderkrankenschwestern, und examinierten Altenpflegerinnen bis hin zu Diplom-Sozialpädagogen, eine Sozialwirtin, eine Gerontologin, Verwaltungsangestellte und Fuhrparkmanager. Mittlerweile sind zehn Autos, ein Elektroroller und mehrere Fahrräder im Einsatz

Für die Zukunft wünscht sich Dirk von der Osten, dass die Vorrangstellung ambulant vor stationär auch in der Finanzierung einfacher und schlanker und wirkungsvoller gestaltet werden kann. So besteht die Finanzierung des Pflegedienstes aus ganz unterschiedlichen Töpfen: SGB XI Pflegeversicherung, SGB V mit der Krankenpflege, SGB XII mit der Hilfe zur Pflege. Für alle Bereiche müsse zum Beispiel getrennt verhandelt werden und die Verfahren dauerten sehr lange.

Weitere Informationen: Dirk von der Osten, Tel.: 0511 8114-265, dirk.vdosten@awo-hannover.de