AWO startet mit dem Projekt „Behördenbegleitung – Formularausfüllhilfe“

vom 18.04.2012

Freiwillige gesucht

PRESSEMITTEILUNG

Der Gang zum Amt ist für viele Menschen immer noch ein schwieriger. Viele Menschen verstehen die im „Amtsdeutsch“ verfassten Bescheide und Formulare nur schwer oder trauen sich nicht, alleine zu Ämtern und Behörden zu gehen. Insbesondere Neuzugewanderte benötigen hier häufig Hilfe. Das neue Projekt „Behördenbegleitung- und Formularausfüllhilfe“ der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Region Hannover e.V. hilft und unterstützt Betroffene.

Für das Projekt werden Menschen gesucht, die sich freiwillig bei der AWO engagieren wollen und die Ratsuchenden begleiten. Die Ehrenamtlichen werden qualifiziert und von Hauptamtlichen der AWO unterstützt, die das Angebot koordinieren. Die Inhalte der Qualifizierung sind: Grundlagen des Sozialsystems, soziale Hilfe- und Infrastruktur in der Region Hannover, Kommunikation und Gesprächsführung sowie Grundzüge der interkulturellen Kompetenz.

„Mit dem Projekt unterstützen wir Hilfesuchende bei der Durchsetzung ihrer Interessen und Belange“, betont AWO Geschäftsführer Burkhard Teuber. Die Behördenbegleiter fungieren dabei als Vermittler und Moderator.

Interessierte können sich auf der fünften hannoverschen Freiwilligenbörse am 22. April 2012 in der Orangerie in Hannover-Herrenhausen von 11.00 bis 16.00 Uhr über das neue Projekt und die Möglichkeit, sich einzubringen, informieren. Die AWO ist dort auf dem Stand 28 vertreten - auch mit weiteren Freiwilligenprojekten in der Seniorenarbeit und der Betreuungsvereine.

Weitere Informationen: AWO Weiterbildungszentrum, Projektkoordinator Ingo Reinhold, Tel.: 0511 21978-151, ingo.reinhold@awo-hannover.de