Diagnose Demenz - Was nun?

vom 18.12.2012

Dreiteilige Vortragsreihe in der AWO Residenz Gehrden

PRESSEMITTEILUNG

Mit der Diagnose Demenz und dem Fortschreiten der Erkrankung ergeben sich viele Fragen. Der zunehmende Verlust von Alltagsfähigkeiten bei Demenzkranken führt zu Umstellungen bis hin zur völligen Neuorganisation im Tagesablauf und in der Lebensplanung der Familien beziehungsweise betreuenden Personen.

Unter der Überschrift „Diagnose Demenz – Was nun?“ findet im Januar 2013 eine dreiteilige Vortragsreihe in der AWO Residenz Gehrden mit Diplom-Psychologe Horst Merkel statt. Die Vortragsreihe dient der Vermittlung von Wissen über die Krankheit Demenz, dem Verständnis für die Persönlichkeitsveränderungen bei den Erkrankten, der Unterstützung der betreuenden Angehörigen, Freunde oder Nachbarn durch das Kennenlernen von Hilfs- und Entlastungsangeboten und Möglichkeiten der Zusammenarbeit der Angehörigen mit der professionellen Pflege.

Die Vortragsreihe startet am 15. Januar 2013 mit dem Thema „Demenz – Was verbirgt sich hinter diesem Krankheitsbegriff“ in der AWO Residenz Gehrden, Thiemorgen 1, 30989 Gehrden von 18.30 bis 20.30 Uhr. Der zweite Vortrag am 22. Januar informiert über Veränderungen der Alltagsfähigkeiten und des Verhaltens der Erkrankten und der dritte Vortrag am 29. Januar zeigt Hilfen und Entlastungsmöglichkeiten auf.

Die Teilnahme an der Vortragsreihe ist kostenlos. Aufgrund der Platzbegrenzung in den Veranstaltungsräumen wird um Anmeldung bei Frau Grazyna Rapczynska, Telefon 05108 87929-0 gebeten oder per E-Mail an kontakt@aworesidenz-gehrden.de.