„Mit Leben gefüllt“

vom 29.10.2013

Familienzentrum Elmstraße präsentiert Ergebnisse der Projektwoche zur Umsetzung der Sahlkamp-Charta

PRESSEMITTEILUNG

Hannover/Sahlkamp. Die Kinder und Mitarbeiterinnen des Familienzentrums Elmstraße der AWO Region Hannover e.V. haben am 25. Oktober 2013 die Ergebnisse der Projektwoche zur Umsetzung der Sahlkamp-Charta vorgestellt.

Die „Sahlkamp-Charta“ ist ein Regelwerk, das von Schülerinnen und Schüler für den Stadtteil in einem demokratischen Prozess entwickelt wurde. Das Familienzentrum Elmstraße hat sich verpflichtet die Sahlkamp-Charta umzusetzen, das heißt, die Regeln für die Kinder verständlich zu machen und mit Leben zu füllen.

In der Projektwoche haben sich die Kinder mit Hilfe verschiedener Angebote mit den Regeln auseinandergesetzt. So wurde beispielsweise die Regel „Wir halten unsere Umwelt sauber“ bei einem Spaziergang durch den Stadtteil erarbeitet. Zur Regel „Wir grenzen niemanden aus….“ haben die Kinder Fotos von Familien und Freunden gemacht, die die individuellen Unterschiedlichkeiten verdeutlichen. Alle Ergebnisse wurden täglich in Form von Bildern, Videos, Geschichten kindgemäß auf Stellwänden präsentiert. Auch die Eltern waren mit einbezogen. So haben sie im Elterncafé Vorschläge zu Ressourcen orientiertem Verhalten erarbeitet beispielsweise zur Resteverwertung bei Lebensmitteln, keine Plastiktüten kaufen oder Mülltrennung.

Am Nachmittag haben die Jungen und Mädchen ihre Arbeitsergebnisse der Öffentlichkeit präsentiert. Mitglieder des Stadtbezirksrates, Bezirksbürgermeister Harry Grunenberg, Vertreter des Integrationsbeirates Bothfeld-Vahrenheide, der Stadt Hannover und der AWO Region Hannover e.V. sowie Fachleute aus dem Stadtteil und Eltern haben sich die Arbeitsergebnisse und ihre Bedeutung von den Kindern erklären lassen. Bei einem sogenannten „Walk und Talk“ diskutierten sie mit den Gästen kompetent über ihre Arbeitsergebnisse.

„Wir blicken auf eine rundherum gelungene Woche mit großem Arbeitseinsatz und Engagement zurück“, sagt Einrichtungsleiterin Kirstin Heitmann. Für die Kinder werde diese Woche noch länger in Erinnerung bleiben. „Sie haben die Erfahrung gemacht, dass sie ihre Meinung vertreten und somit etwas bewirken können.“

Die Kindertagesstätte und Familienzentrum Elmstraße der AWO Region Hannover e.V. ist eine multikulturelle und integrative Einrichtung. Im Familienzentrum begegnen sich täglich Menschen aus 25 unterschiedlichen Herkunftsländern und Kulturen. Gegenseitiger Respekt, Achtung und Wertschätzung gehören zur Grundhaltung der Einrichtung. Beteiligung ist ein Schwerpunkt in der Arbeit mit den Mädchen und Jungen, wie auch mit den Eltern. Nur so erleben sie, dass ihre Meinung zählt. Über diesen Weg erfahren Mädchen, Jungen und Eltern, dass sie auf ihre direkte Umwelt Einfluss haben.

Weitere Informationen: Kindertagesstätte und Familienzentrum, Leiterin Kirstin Heitmann, Elmstraße 2, 30657 Hannover-Sahlkamp, Tel.: 0511 602629