Stromspar-Infostand

vom 19.04.2013

im Jobcenter

PRESSEMITTEILUNG

Die steigenden Energiekosten stellen vor allem für die Menschen ein Problem dar, die wenig Geld zur Verfügung haben. Um dem entgegen zu wirken, wird in der Region Hannover der „Stromspar-Check“ speziell für Haushalte angeboten, die Arbeitslosengeld II, Wohngeld oder Sozialhilfe bekommen. Die Beratungen sind kostenlos und finden direkt in den Haushalten statt. Dort werden individuelle Tipps und Hinweise gegeben, wie ohne Komfortverlust bis zu 100 Euro pro Jahr eingespart werden können.

Informationen zum Projekt gibt es am Montag, 29. April von 9.00 bis 11.00 Uhr im Jobcenter Calenberger Esplanade, Calenberger Esplanade 1, in Hannover. Dort werden Stromsparhelfer – speziell geschulte Langzeitarbeitslose - Fragen zu den Beratungen beantworten, verschiedene Stromsparhilfen zeigen und Anmeldungen entgegen nehmen.

Anmeldungen für einen Stromspar-Check nimmt die AWO Region Hannover e.V. jederzeit entgegen unter Tel. 0511 60099-634 oder per E-Mail an stromsparen@awo-hannover.de. Die Beratungen werden in zehn verschiedenen Sprachen angeboten. Weitere Infos auch auf www.stromsparcheck-hannover.de.